Das stethos Enhanced Laser Printing System (ELP) ist ein intelligentes, skalierbares und sehr effizientes Output Management System. Es wurde sehr großen Wert auf einfachste Bedienung und geringste Einarbeitungszeit gelegt. Ohne in bestehende Anwendungen einzugreifen bietet ELP vielfältige Möglichkeiten die Druckdatenströme aufzubereiten.

Üblicherweise müssen dafür weder die Plattform noch die Anwendung modifiziert werden, da sich aufgrund seines Regelwerkes ELP an die äußeren Gegebenheiten anpassen lässt.

ELP ist eine plattformunabhängige Lösung und wurde entwickelt um ihre Datenströme zu interpretieren (PCL5, oder eine der unterstützten Emulationen) um letztlich darauf basierend Regeln anzuwenden, welche die gewünschte Ausgabe bzw. Verarbeitung erzeugen.

ELP ist wie ein Werkzeugkasten mit über 350 Befehlsschlüsseln. Einige dieser Schlüssel sind in dem Regelassistenten vom PPAdmin Controll Center zu einfach zu benutzenden Lösungen kombiniert. Zusätzlich erfüllen die Befehle für Formularsteuerung sicherlich alle ihre Druckwünsche. stethos ist bereits seit über 25 Jahren im Lösungsgeschäft der Drucker.


 Anwendungsmöglichkeiten

Die nachfolgende unvollständige Tabelle listet Ihnen einige Anwendungsmöglichkeiten von ELP auf:

Druckersteuerung

Die Druckersteuerung mittels ELP ist sehr einfach. Die Software bietet regelbasierend die Kontrolle und Steuerung jeder beliebigen Druckerfunktionalität, wie Lochen in Heften und Falzen

privater Pin Druck oder die Ansteuerung von Mailboxen
ein bzw. zweiseitiger Druck, Einzugs- und Ausgabeschachtsteuerung,
Farbmanagement etc.

Formularsteuerung
ELP kann auf jeden Job und sogar auf jede Seite innerhalb eines Jobs Einfluss nehmen: Kopien, Formulare und Wasserzeichen können hinzugefügt werden, Seiten und Dokumente am Anfang, vor oder nach einer Seite, sowie am Ende einer Kopie oder der gesamten Druckausgabe eingefügt werden, wie auch im Umkehrschluss einzelne Seiten oder Dokumente gelöscht werden können.
Und das Ganze kontrolliert gesteuert über den Regelinterpreter.

Archivierung

Druckdateien sind in unterschiedlichen Formaten wie zum Beispiel TIFF oder als signiertes PDF archivierbar. Der Speicherort und der Dateiname sind beide frei konfigurierbar, und können durchaus aus dynamischen Informationen, wie z. B. den Benutzernamen, Druckername, Dokumenten Name oder jede weitere im Datenstrom vorhandene Information, bestehen.
Sammeln von Druckdateien
ELP realisiert ein rein softwarebasierendes FollowMe(TM) Drucksystem. Darüber hinaus können Sie die Datenströme auch sammeln, sortieren und ausdrucken. Ein typisches Beispiel wäre das Sammeln von Datenströmen und deren gemeinsamer Ausdruck einschließlich der gemeinsamen Heftung.
Aufteilung von Jobs 
Sowohl die Archiv- wie auch die Druckjobsverteilungsfunktion können direkt Seriendrucke in einzelne Druckjobs zurück wandeln. Beide Funktionen können zeitgleich auch Formulare, Unterschriften sowie Wasserzeichen und die meisten der Drucksteuerungsfunktionen beisteuern.
Verteiltes Drucken

Der Werkzeugkasten von ELP bietet eine größere Auswahl von Lösungen für die Verteilung von Druckjobs:
- 2 zwei Kopien im Versand und eine in der Buchhaltung
- jeder Job größer als X Seiten ist auf den Abteilungsdrucker umzuleiten, größer als Y Seiten sogar auf den...
- die Drucklastverteilung stellt sicher das ein größerer Druckjob so gleichmäßig auf X Drucker aufgeteilt wird, dass der Druck innerhalbt der kürzest möglichen Zeit erfolgt
- Aufteilung eines Sammeldruckes in die Einzeldokumente um diese gleich weiter zu verarbeiten

Job Ticketing
Listet beispielhaft einige Methoden auf, wie ein Datenstrom vom Anwender mittels eines Software-Dialogs mit einem Aufbereitungsticket versehen werden kann.
Projektbezogene Abrechnung
Erläutert unterschiedliche Methoden wie der Anwender mittels eines Benutzerdialogs die erzeugten Druckkosten in einer Datenbank speichern kann. Diese Datenbank kann Benutzer- oder Projektinformationen beinhalten wie auch jegliche weitere Informationen aus dem Datenstrom oder dessen Umgebung.
E-Mail
Senden Sie Datenströme per E-Mail an jeden beliebigen Benutzer / Kunden. Die zu verwendenden E-Mail-Adressen könnten dem Dokument, einer Datenbank oder einem ActiveDirectory entnommen, bzw. wenn gewünscht auch durch Eingabe des Benutzers vorgegeben werden.
Fax Der Versand von Faxen ist weitgehend zum Versand von E-Mails identisch.
Sicheres überwachtes Drucken
Die MS Windows ELP Versionen 8 und neuer bieten die Möglichkeit den Drucker absolut sicher anzusteuern. Dabei übernimmt ELP den Versand der Datenströme und prüft parallel kontinuierlich den Drucker auf alle möglichen auftretenden Fehlerquellen. Tritt der Fehlerfall ein, so wird dies unverzüglich dem Benutzer mitgeteilt. Sollte dieser nach einer bestimmten Zeit das Problem nicht behoben haben, setzt ELP den Druckprozess unter der Berücksichtigung von weiteren konfigurierbaren Verarbeitungsmechanismen fort.
Emulationen ELP ist in der Lage die nachfolgenden speziellen Datenströme zu konvertieren:
Kyocera Prescribe, ProPrinter, Epson, Printronix PGL and VGL, Tiff, PDF, Cals und weitere.
Reports und Abrechnungen
Mittels den mächtigen Suchfunktionen von ELP können Sie jede beliebige Information in einer Datenbank speichern. Dabei kann sich es zum Beispiel um Schecknummern mit ihren Beträgen handeln, Benutzer und/oder Dokumentennamen, Zähler, wie häufig gewisse Worte in einem Dokument vorgekommen sind oder auch nur wie viele Barcodes oder Formulare verarbeitet wurden.
OMR Marken Die OMR (Optical Mark Recognition) Druckfunktion in ELP ermöglicht den Einsatz von Kuvertiermaschinen. Diese Geräte sind üblicherweise mit Barcodescannern versehen und erkennen so eine fortlaufende Blattnummerierung, wie auch den Befehl die gesammelten Blätter jetzt in den Umschlag zu packen. Beilagensteuerungen und Aussteuerungen sind ebenfalls für die meisten Hersteller implementiert..
Ver-/ Entschlüsselung Auf Wunsch verschlüsselt ELP auch mit einem frei wählbaren Schlüssel ihre Datenströme. Damit kann der Datenstrom nur noch in einem Drucker gedruckt werden, der ein ELP-Modul eingebaut hat und mit dem gegen Schlüssel konfiguriert ist.
Komprimierung Um die benötigte Bandbreite für normale oder auch verschlüsselte Datenströme zu minimieren, bietet ELP Ihnen die Möglichkeit zur Datenstromkomprimierung. Die Dekomprimierung erfolgt wie oben entweder im Drucker oder auf einem anderen Server bzw. auf der stethos Print-Appliance.
weitere Funktionen Darüber hinaus bietet ELP viele weitere Funktionen um den Druckerjob zu manipulieren oder aufzubereiten. Etwa Suchen und Ersetzen, Hinzufügen oder Löschen, bis hin zur Skalierung, nicht Drucken, Farbmanagement und vieles mehr um genau ihre Druckprobleme zu lösen.

 

Weitere zusätzliche Programme runden das Produkt ab. Oft sind diese Funktionen bereits mit dem Eintrag der ersten Lizenz freigeschaltet oder sogar komplett kostenlos:

 

Get IP Jobs Da MS Windows keine Möglichkeit bietet Standard TCP/IP Datenströme über einen Anschluss zu empfangen, bietet ELP diese Möglichkeit.
Diese Funktion bietet weit mehr als die reine Portüberwachung. Bereits bei der Kommunikation mit dem Host überprüft ELP ob dieser nicht irgendwelche Informationen abfragt. Ist dies der Fall, so werden diese beantwortet. ELP emuliert also auch hier I/O technisch einen Drucker. Dieses Modul ist auch kostenpflichtig als Dienst verfügbar.
FleetMeter Diese Funktion sammelt fast alle Informationen direkt von den Netzwerkdruckern (MIB). Die im Lieferumfang enthaltene kleine Software vergleicht auf Wunsch zwei Netzwerk-Abfragen und berechnet unter anderem für jeden Drucker sein Druckvolumen innerhalb dieses Zeitraumes.
FileSender ist ein externes Stück Software, welches beliebig viele Verzeichnisse und dessen Unterverzeichnisse in fest vorgegebenen Zeitabständen auf die Ankunft neuer Druckdateien prüft. Diese werden dann entsprechend der Konfiguration des FilesSenders an ELP oder an eine sonstige Software weitergeleitet, oder als E-Mail-Anhang versandt.
Forms & Field Installer  Dieses kleine auf MS Word basierende Makro ermöglicht dem Formulardesigner die Positionierung und Formatierung von Variablen, Tabellen und Barcodes.
Und es kann auch dazu verwendet werden um die neuen Formulare mit einem Klick nach ELP zu übertragen.
Queue Management Löscht, kopiert oder verschiebt Datenströme von einer Warteschlange in die Nächste.

Lizenzierung und Preise

Die Preisgestaltung von ELP ist modular und basiert auf den nachfolgenden Informationen:

  • Die PDF, TIFF Konverter müssen nur einmal pro Server erworben werden.
  • Die diversen ELP Funktionen sind in Gruppen zusammengefasst. Neben dem Basismodul benötigen sie also nur die Gruppe/n, welche für die Realisierung ihrer Lösung notwendig ist/sind.
  • Der Kaufpreis ist auch abhängig von der benötigten Anzahl von Lizenzen pro Bestellung. Die einzelnen Preisstufen sind: 8, 11 to 18, 21 to 28, 31 to 48, 51 to 98 und über 100
  • In den Lizenzkosten ist immer ein Jahr Software-Wartung mit eingerechnet.
  • Wir bieten Unternehmenslizenzen an, wie auch die Lizenzen, die nach einer bestimmten Zeit ablaufen. Bereits einen Monat vor diesem Zeitraum druckt ELP morgens ein Informationsblatt aus, und warnt vor diesem Tag. Diese Funktion ist überwiegend von Druckerherstellern genutzt, welche ihre Produkte auf Klick- oder Leasingsbasis vermarkten.
  • Die Anzahl der der benötigten Lizenzen "Z" errechnet sich wie folgt:
    X = Anzahl der Endgeräte welche mit ELP/W-ELP betrieben werden sollen
    Y = Anzahl der Drucker-Warteschlangen für die X Geräte
    Z = MAX (X,Y) - also "Z" ist der höhere Wert von X im Vergleich zu Y
    Wünschen Sie eine detaillierte Preisliste zu erhalten, so wenden Sie sich bitte an den ELP - Kontakt.

Klicken Sie hier für pre-sales Informationen

Klicken Sie hier um zum Softwaredownload zu gelangen

Testlizenz anfordern